Historischer Verein
Hornberg e. V.

Letzte Aktualisierung:  08.01.2017

Herzlich willkommen auf der Seite des Historischen Vereins Hornberg!

Unser Spielplan 2017 ist komplett!

Neben dem Dauerbrenner "Das Hornberger Schießen" spielen wir für euch

Rabatz im Zauberwald und

Das Wirtshaus im Spessart.

Den Spielplan gibt's hier.

Das Lied zum Hornberger Schießen

Es gibt die Redewendung vom Hornberger Schießen.

Es gibt das Theaterstück zur Redewendung.

Es gibt den Erlebnisweg.

Und jetzt gibt es das Lied zum Hornberger-Schießen-Weg.

Das Hornberger Schießen des Monats Januar

Das Jahr 2017 startet mit einem Zitat an prominenter Stelle: Seine Kolumne in der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung überschreibt Michael Eder mit „Hornberg goes Olympia“. Im Text heißt es dann zur Dopingproblematik: „Ganz interessant auch: Das Hornberger Schießen wird olympisch, schon bei den Spielen in Tokio.“ Und weiter: „Und wenn dann schon alles im Sande oder vor Gericht verläuft, wie zu vermuten ist, dann – so das Olympische Komitee im Einvernehmen mit Herrn Putin – machen wir das doch gleich olympisch, das Hornberger Schießen, eine Disziplin, die uns Deutschen zugutekommen dürfte, denn im Schießsport macht uns, anders als beim Doping, ja so schnell keiner was vor.“ Noch mehr Zitate gibt's hier.

Saisonende 2016

Bei einer Hockede im Anschluss an die letzte Aufführung bedankte sich die Vorstandschaft um Jürgen Schaumann und Friedrich Wöhrle (Architekt) bei allen Mitwirkenden vor, auf und hinter der Bühne für die überaus erfolgreiche Spielzeit 2016, bei der... mehr

Freilichtsaison 2016 erfolgreich beendet

Die Saison 2016 auf der Erwin-Leisinger-Freilichtbühne ist beendet. Ein herzliches Dankeschön an unsere Zuschauer für das zahlreiche Erscheinen, an den Wettergott für eine wetterseitig recht angenehme Saison - vor allem aber an all unsere Aktiven auf, vor, hinter, neben und über der Bühne! Tolle Leistung!!!

60 Jahre "Das Hornberger Schießen"

"Der einmalige Dauerbrenner"
 Kein anderes Stück in Deutschland wird seit 60 Jahren jeden Sommer in der ursprünglichen Fassung aufgeführt!

Ein sagenhaftes Jubiläumsspiel hat am 17 Juli 2015 die Jubiläumssaison „60 Jahre Hornberger Schießen“ eröffnet. Umrahmt vom Kraichgau Fanfarenzug Mühlhausen und dem Musik- und Trachtenverein Reichenbach nahm „das Unheil“ des missglückten Herzogbesuchs bei schönstem Sommerwetter seinen Lauf. Bereichert wurde diese besondere Aufführung von drei Generationen der Familie Ketterer, die zurückblickten, wie das damals war, als die Mannen um Albert Ketterer das erste Hornberger Schießen auf die Beine stellten. Die zahlreichen Zuschauer bedankten sich bei allen Mitwirkenden mit stehenden Ovationen.

Ganz viele Bilder gibt es hier.

Zum Bericht des Schwarzwälder Boten gelangen Sie hier.

Das Offenburger Tageblatt zum Jubiläumsspiel

Und auch nach 60 Jahren gibt es immer wieder Neues und Besonderes, z.B.

Der neue Star Bille

Gäste aus Bischwiller

Und ein Bericht des Stadtanzeigers aus Stuttgart

Das Offenburger Tageblatt blickt in die Geschichte.

Und der Schwarzwälder Bote ebenso.

„Es geht aus wie das Hornberger Schießen“…

…heißt es, wenn eine Sache mit großem Aufwand betrieben wird und ohne Ergebnis endet. Diese bekannte Redensart veranlasste den Hornberger Erwin Leisinger, ein Freilichtspiel zu schreiben, das der Nachwelt die Geschichte aus dem Jahre 1564 auf humorvolle Art und Weise vor Augen führt  -  "Das Hornberger Schießen". Seit der Uraufführung im Jahre 1955 existiert die Hornberger Freilichtbühne, die jährlich in selbstkritischer Ironie zeigt, was passiert, „wenn das Pulver zu früh verschossen wird“. Außerhalb der Spielzeit führen Landsknechte auf dem Burgareal die Geschichte als Prolog auf.

Märchenspiele und Krimiaufführungen ergänzen seit den achtziger Jahren das Angebot.

Der Grundgedanke der Brauchtumspflege trieb aber noch weitere Blüten. 1958 wurde die alte Hornberger Amtstracht wieder ins Leben gerufen. Die Trachtengruppe des Vereins pflegt seither nicht nur die Darbietung der traditionellen Trachtentänze, sondern auch den Vortrag humorvoller Schwänke und Gedichte aus längst vergangenen Tagen. 

Der Schwarzwälder Bote zur Redensart "Es geht aus wie das Hornberger Schießen"

 

Prolog zum Hornberger Schießen

Allhier in uns´rer kleinen Stadt
sich einstmals zugetragen hat,
dass auf einer Reis´durchs Land
der Herzog seinen Weg herfand.
D´rob waren alle Bürgersleut´
in unser´m Städtchen hoch erfreut
und keiner wollt´ beiseite stahn.
Bald hub ein emsig Rüsten an,
damit...
                             ...mehr