Nummer 101:

Was:                „Es ist allerdings zu befürchten, dass die Geschichte wieder einmal ausgehen wird wie das berühmte Hornberger Schießen.“

Wozu:              Neues Abkommen zwischen der italienischen Staats- und der Südtiroler Landesregierung.

Wo:                 Südtirol News: "Südtirol muss Rom bald betteln, einen Fuchs schießen zu dürfen" (http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2013/08/06/suedtirol-muss-rom-bald-betteln-einen-fuchs-schiessen-zu-duerfen.html)

Wer:                lu

Wann:              6. August 2013

Finder:             Historischer Verein Hornberg

 

Nummer 102:

Was:                „Am Mittwoch war Ungarn einmal mehr Thema auf einer Plenarsitzung des europäischen Parlamentes in Straßburg. Die Debatte ging wie immer aus wie das Hornberger Schießen.“

Wozu:              siehe Zitat

Wo:                 Pester Lloyd (ungarische Tageszeitung): Beschränkte Handlungsfähigkeit (http://www.pesterlloyd.net/html/1316ungarnthemaep.html)

Wer:                red.

Wann:              18. April 2013

Finder:             Historischer Verein Hornberg

 

Nummer 103:

Was:                „Immer mal wieder gräbt ein Journalist diese schlimme Geschichte wieder aus, aber es endet wie das Hornberger Schießen.“

Wo:                 ZDF-Serie „Kommissar Stollberg“, Folge „Die Frankenberg-Protokolle“

Wann:              9. Februar 2013, ab 21:45 Uhr

Finder:             Bärbel Ketterer, Eva Laumann

 

Nummer 104:

Was:                „Thomas Daniel beobachtet für uns die Debatte und stellt fest: Das könnte ein Hornberger Schießen werden.“

Wozu:              Vorwurf von CDU-Mitgliedern an SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück wegen hoher Nebeneinkünfte

Wo:                 ZDF heute-Journal

Wer:                Claus Kleber

Wann:              18. Oktober 2012, ab 21:45 Uhr

Finder:             Roland Roth

 

Nummer 105:

Was:                „Die rechtliche Auseinandersetzung zwischen dem Ostdorfer Landwirt Hermann Maier und dem Zollernalbkreis in Vertretung des Landes Baden-Württemberg ist ausgegangen wie das Hornberger Schießen: Es stellte sich heraus, dass Maier gar nicht der Pächter der besagten Fläche ist.“

Wozu:              Streit in Balingen, ob eine Rinderherde in deinem FFH-Gebiet zum Naturschutz beiträgt oder nicht

Wo:                 Schwarzwälder Bote: Streit um Rinder im FFH-Gebiet geht ins Leere (http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.balingen-streit-um-rinder-im-ffh-gebiet-geht-ins-leere.b93a9e32-e86c-4901-9803-d04a4cb1cd18.html)

Wer:                Gert Ungureanu

Wann:              28. Juni 2012

Finder:             Historischer Verein Hornberg

 

Nummer 106:

Was:                „Danach endete das wegen eines Verbrechenstatbestandes geführte Verfahren gegen einen 52-Jährigen wie die Auseinandersetzung beim Hornberger Schießen.“

Wozu:              Verfahren um vermeintlichen unerlaubten Waffenbesitz

Wo:                 Oberpfalznetz.de: Provinzposse um Deko-Waffen (http://www.oberpfalznetz.de/zeitung/3300642-129-provinzposse_um_deko_waffen,1,0.html)

Wer:                hwo

Wann:              26. Juni 2012

Finder:             Historischer Verein Hornberg

 

Nummer 107:

Was:                „ Hornberger Schießen, diesmal in Gießen: Beim sprichwörtlich gewordenen Hornberger Schießen muss es sehr laut gewesen sein: „Alle jubelten und Kanonen donnerten“, heißt es in historischen Quellen zur vermeintlichen Ankunft des Herzogs von Württemberg im Jahr 1564. Der dann nicht kam. Die Aufregung, deshalb das Sprichwort, war infolgedessen umsonst und vergebens. Das Hornberger Schießen findet dieser Tage auch in Gießen statt.““

Wozu:              Hinweis des Sportamts, wie sich die Sportvereine an stillen Feiertagen zu verhalten haben

Wo:                 Gießener Anzeiger: Hornberger Schießen, diesmal in Gießen (http://www.giessener-anzeiger.de/sport/lokalsport/fussball/13520874.htm)

Wer:                Rüdiger Dittrich

Wann:              12. Oktober 2013

Finder:             Historischer Verein Hornberg 

 

Nummer 108:

Was: „ Hornberger Schießen am Krautmarkt" & "Das Hornberger Schießen wird abgeschlossen mit einer Befürwortung der Resolution Bodry mit 41 Ja und 19 Nein, womit beschlossen ist, was schon beschlossen war in der Untersuchungskommission – und fertig ist die Sitzung.“

Wozu: Parlamentarischen Debatte In Luxemburg über die Geheimdienstaktivitäten in den 1980er-Jahren

Wo: Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek, Luxemburg (http://www.zlv.lu/spip/spip.php?article9770)

Wer: jmj

Wann: 14. Juni 2013

Finder: Historischer Verein Hornberg

Nummer 109:

Was:                „Der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky wetterte nach dem Sondierungsgespräch: «Erwartungsgemäß ging es wie das Hornberger Schießen aus.»“

Wozu:              Tarifkonflikt Bahn – Gewerkschaft der Lokführe 

Wo:                 Boyens-Zeitungen (Schleswig-Holstein): „Lokführerstreik droht – kein Durchbruch bei Gesprächen“ (http://zeitungen.boyens-medien.de/aktuelle-nachrichten/zeitung/artikel/lokfuehrerstreik-droht-kein-durchbruch-bei-gespraechen.html)

Wer:                dpa

Wann:              10. Januar 2014

Finder:             Historischer Verein Hornberg

 

Nummer 110:

Was: «Hornber­ger Schiessen» und Dialog mit Europarat

Die Liechten­steini­sche Demokratiebewe­gung gratuliert Hans-Adam II. herz­lich zum Geburt­stag und benutzt die Gelegen­heit, seine Ein­schätzung des Dialogs mit dem Europarat als «Hornber­ger Schiessen» (Interview Vaterland 14.2.06) zu teilen. Die Rede­wen­dung hat laut Duden ihren wahr­schein­lich­sten Ursp­rung in einem Schwank, der im Schwarzwälder Städtchen Hornberg spielt und dessen eine Version so erzählt wird: Das Städtchen will den zum Besuch angemeldeten Herzog mit Böllerschüssen begrüssen, verwechselt aber die vorausreitende Beglei­tung mit dem Einzug des Herzog und verschiesst das Pulver, so dass der Herzog ohne Salutschüsse in das Städtchen reiten muss.

Wozu: Streitigkeiten zwischen Liechtenstein und dem Europarat 

Wo: Volksblatt, Liechtenstin (http://www.volksblatt.li/nachricht.aspx?p1=fl&p2=politik&id=260067&src=archiv)

Wer: n.a.

Wann: 17. Februar 2006

Finder: Historischer Verein Hornberg