Historischer Verein
Hornberg e. V.

Letzte Aktualisierung: 19.11.2017

Herzlich willkommen auf der Seite des Historischen Vereins Hornberg!

Unsere Theatersaison ist zu Ende - wir bedanken uns herzlich bei allen Besuchern und freuen uns auf ein Wiedersehen im Juni 2018!

Zum Saisonabschluss stellten sich die Darsteller des „Hornberger Schießen“ als oft beachtetes Motiv für die vielen Fotowünsche der Besucher auf.

Die Termine der Saison 2018 sind online!

Hier findet ihr die Termine für den Sommer 2018.

Der Kartenvorverkauf beginnt am 1. Januar 2018.

Der "Bären" hat jetzt 24/7 geöffnet

Egle Brandstädter hat dafür gesorgt, dass im "Bären" jetzt rund um die Uhr getrunken und debattiert wird.

Tolle Aktion!

(Foto: Horst Laumann)

Arbeitseinsatz auf der Freilichtbühne

Der Bühnenwart rief, und viele folgten seinem Ruf ...

Das Märchen 2018: Der Zauberer von Oz

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Smaragdwald.

Das Märchen-Team

Das Hornberger Schießen des Monats November

Diesen Monat gibt’s ein „Hornberger Schießen des Monats“ der anderen Art. Der Grund: Die Wirtschaftswoche hat die 25 innovativsten Mittelständler Deutschlands gekürt. Platz 1: Duravit, Hornberg, für die Entwicklung des smarten WCs. Gratulation an die Mannschaft der Duravit! Der Artikel beginnt mit den Worten: „Hornberg ist ein stilles Örtchen. In einem idyllischen Tal mitten im Schwarzwald leben gerade einmal 4000 Seelen. Hierher stammt der Ausdruck „Hornberger Schießen“ – und von hier kommen die Waschbecken und Toilettenschüsseln von Duravit.“ Noch mehr Zitate gibt's hier.

Mehrere Premieren beim Hornberger Schießen

Einen Pressebericht gibt es hier.

Historischer Verein macht Kinderferienprogramm

Heimatabend lockte viele Besucher an!

Weitere Informationen gibt es hier!

"Das Wirtshaus im Spessart" Impressionen einer gelungenen Premiere

weitere Fotos und Tagespresse

Amüsante Proben von "Das Wirtshaus im Spessart"

Das Team unseres Abendstücks "Das Wirtshaus im Spessart" arbeitet in der intensiven Probephase. Eindrücke von den Probebesuchen der Presse gibt es hier und hier. Und hier einige Schnappschüsse von den Proben.

Die Premiere findet am 28. Juli statt. Karten für alle Vorstellungen können bei der Tourist-Info reserviert werden.

Das Märchenensemble bedankt sich für eine tolle Saison

Vielen Dank an unsere Zuschauer, die uns so viel positive Resonanz vermittelt haben.

Danke auch an alle unentbehrlichen Helfer hinter und neben der Bühne, unsere Techniker, Garderobe und Maske, die gastronomische Abteilung, Bühnenwart, Kulissenbauer, Tourist-Info, Kasse und Platzanweiser, ... ohne die das alles nicht funktionieren würde.

Märchenhafte "Nacht der Lichter" von "Rabatz im Zauberwald"

Ein paar wenige Theaterfreunde mit Reservierungen hatten sich von einem Schauer eine Stunde vor Spielbeginn ins Bockshorn jagen lassen. Darüber freuten sich die Zuschauer, die ohne Reservierung an die Abendkasse gekommen waren. Und sie hatten echt das große Los gezogen: Ein phantastische Atmosphäre (das Bühnenbild wirkt mit der Beleuchtung durch unser Technikteam nochmal viel interessanter), ein exzellent aufgelegtes Ensemble, ein begeisterungsfähiges Publikum – und zum Ende ein episches Feuerwerk, dass alle Anwesenden nur mit offenen Mündern bestaunen konnten. Danke für einen wundervollen Abend! Impressionen gibt's hier.

Bunter Kostümtag bei "Rabatz im Zauberwald"

Fotos findet ihr hier und Presseberichterstattung hier.

Schöner Start in die 62. Saison des Hornberger Schießens

Hier gibt's einen Premierebericht und hier einen Artikel zu den Vorbereitungen.

Märchenhafte Premiere von "Rabatz im Zauberwald"

Theater bei uns auf der Freilichtbühne ist immer ein großes Miteinander von Schauspielern und Zuschauern. Einen herzlichen Dank an unser Premierepublikum! Bei einem derart zahlreichen, begeisterungsfähigen, begeisternden und begeisterten Publikum hatten wir auf der Bühne mindestens so viel Spaß wie ihr auf den Rängen. Und dann die überwältigende Resonanz nach dem Stück: VIELEN, VIELEN DANK!!! Presseberichte und Fotos findet ihr hier.

Das Lied zum Hornberger Schießen

Es gibt die Redewendung vom Hornberger Schießen.

Es gibt das Theaterstück zur Redewendung.

Es gibt den Erlebnisweg.

Und jetzt gibt es das Lied zum Hornberger-Schießen-Weg.

60 Jahre "Das Hornberger Schießen"

"Der einmalige Dauerbrenner"
 Kein anderes Stück in Deutschland wird seit 60 Jahren jeden Sommer in der ursprünglichen Fassung aufgeführt!

Ein sagenhaftes Jubiläumsspiel hat am 17 Juli 2015 die Jubiläumssaison „60 Jahre Hornberger Schießen“ eröffnet. Umrahmt vom Kraichgau Fanfarenzug Mühlhausen und dem Musik- und Trachtenverein Reichenbach nahm „das Unheil“ des missglückten Herzogbesuchs bei schönstem Sommerwetter seinen Lauf. Bereichert wurde diese besondere Aufführung von drei Generationen der Familie Ketterer, die zurückblickten, wie das damals war, als die Mannen um Albert Ketterer das erste Hornberger Schießen auf die Beine stellten. Die zahlreichen Zuschauer bedankten sich bei allen Mitwirkenden mit stehenden Ovationen.

Ganz viele Bilder gibt es hier.

Zum Bericht des Schwarzwälder Boten gelangen Sie hier.

Das Offenburger Tageblatt zum Jubiläumsspiel

Und auch nach 60 Jahren gibt es immer wieder Neues und Besonderes, z.B.

Der neue Star Bille

Gäste aus Bischwiller

Und ein Bericht des Stadtanzeigers aus Stuttgart

Das Offenburger Tageblatt blickt in die Geschichte.

Und der Schwarzwälder Bote ebenso.

„Es geht aus wie das Hornberger Schießen“…

…heißt es, wenn eine Sache mit großem Aufwand betrieben wird und ohne Ergebnis endet. Diese bekannte Redensart veranlasste den Hornberger Erwin Leisinger, ein Freilichtspiel zu schreiben, das der Nachwelt die Geschichte aus dem Jahre 1564 auf humorvolle Art und Weise vor Augen führt  -  "Das Hornberger Schießen". Seit der Uraufführung im Jahre 1955 existiert die Hornberger Freilichtbühne, die jährlich in selbstkritischer Ironie zeigt, was passiert, „wenn das Pulver zu früh verschossen wird“. Außerhalb der Spielzeit führen Landsknechte auf dem Burgareal die Geschichte als Prolog auf.

Märchenspiele und Krimiaufführungen ergänzen seit den achtziger Jahren das Angebot.

Der Grundgedanke der Brauchtumspflege trieb aber noch weitere Blüten. 1958 wurde die alte Hornberger Amtstracht wieder ins Leben gerufen. Die Trachtengruppe des Vereins pflegt seither nicht nur die Darbietung der traditionellen Trachtentänze, sondern auch den Vortrag humorvoller Schwänke und Gedichte aus längst vergangenen Tagen. 

Der Schwarzwälder Bote zur Redensart "Es geht aus wie das Hornberger Schießen"

 

Prolog zum Hornberger Schießen

Allhier in uns´rer kleinen Stadt
sich einstmals zugetragen hat,
dass auf einer Reis´durchs Land
der Herzog seinen Weg herfand.
D´rob waren alle Bürgersleut´
in unser´m Städtchen hoch erfreut
und keiner wollt´ beiseite stahn.
Bald hub ein emsig Rüsten an,
damit...
                             ...mehr